„nachhaltiges gestalten“ bedeutet, verantwortungsvoll Neues in die Welt zu bringen. greengraphics nachhaltiges gestalten – grafik design + csr management tut dies mit Achtung und Respekt vor der Umwelt. „Umwelt“ ist hier ganzheitlich zu sehen: ökologisch, sozial & ökonomisch.

Mein Unternehmen

greengraphics nachhaltiges gestalten – grafik design + csr management – erarbeitet grafische Lösungen mit Achtung und Respekt vor der Umwelt und dem Menschen. Grafik Design und Nachhaltigkeit werden zu einem Gesamtkonzept für den Kunden vereint. Im CSR-Management unterstütze ich Unternehmen bei der Definition und Umsetzung von unternehmensgerechten, individuellen CSR-Strategien.

Ich sehe es als meine Pflicht, verantwortungsvoll mit den Ressourcen umzugehen, die mein Design und die Resultate daraus verbrauchen. Dazu bedarf es individueller Lösungen und Konzepte. Jedes Projekt bietet so auf ein Neues die Herausforderung, ein ausgewogenes Verhältnis zwischen ökonomischen Interessen und ökologischen Ansprüchen zu gewährleisten. Ich möchte mit meiner Arbeit sinnvolle Botschaften und wertvolle Produkte unterstützen und zur Verbreitung beitragen.

Das Arbeitsgebiet von greengraphics nachhaltiges gestalten umfasst Print- und Online-Design sowie Strategieentwicklung im Bereich Corporate Social Responsibility – immer mit verantwortungsvoller Ausrichtung für Mensch und Umwelt. Die Kernkompetenz liegt in der langjährigen Erfahrung im Dialog Marketing, in cross-medialen Kommunikationsstrategien und in der Fokussierung auf CSR-relevante Themenbereiche.

Mein CSR-Management

Ich biete Informationen und Anregungen zu möglichst ökologisch gestaltetem (Grafik)-Design, visueller Kommunikation und nachhaltiger Lebensart. Dabei orientiert sich mein eigenes CSR-Management am CSR-Leitfaden für Ein-Personen-Unternehmen. Ich habe mich mit greengraphics nachhaltiges gestalten dem Grundsatz der Nachhaltigkeit verschrieben. Dazu zählt der reflektierte Umgang mit Ressourcen, das kooperative Miteinander und das Wahrnehmen der eigenen ökologischen, sozialen und ökonomischen Verantwortung. Regional und global. Ich benutze stets ressourcenschonende Materialien in der Gestaltung und Umsetzung der Projekte (zertifiziertes Papier, möglichst umweltgerechte Materialien, klimaneutrale Produktionen, usw…).

Ich wähle meine Partner und Lieferanten sorgfältig aus und mache meinen Kunden nur Empfehlungen, von denen ich überzeugt bin. Bewusst werden Projekte abgelehnt, die meine Kriterien hinsichtlich einer nachhaltigen Entwicklung nicht erfüllen bzw. entsprechen (z.B. Grafik-Design und strategische Beratung für Schusswaffen, Kinderarbeit, Ausbeutung jeder Art und dgl.). Ich arbeite stets kosteneffizient und finanziere aus dem eigenen Cashflow, um so wenig Abhängigkeit wie möglich zu schaffen. Ich reise, sofern möglich, mit dem Fahrrad oder öffentlichen Verkehrsmitteln. Durch Fortbildungsmaßnahmen im Bereich CSR-Management schaffe ich aus eigener Motivation und für unsere Kunden ein Verständnis für nachhaltige Entwicklung.

Ein Teil des Jahresüberschusses und der persönlichen Ressourcen wird sozialen und/oder ökologischen Projekten zur Verfügung gestellt. greengraphics nachhaltiges gestalten kalkuliert sozial gestaffelt nach ökonomischen Möglichkeiten des Auftraggebers, wenn soziale und/oder umweltrelevante Themen oder Organisationen mit dem Projekt unterstützt werden.

Mein CSR-Highlight

Jedes abgeschlossene Projekt, das den oben genannten Kriterien im Prozess und der Umsetzung gerecht wird, ist für sich ein Highlight und eine befriedigende Aufgabe. Insbesondere hervorheben möchte ich hier als Beispiel die ehrenamtliche Mitwirkung an der Ausarbeitung div. Unterlagen für footprint.at mit dem Ziel, das Thema „ökologischer Fußabdruck“ einer breiteren Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Die Plattform Footprint ist eine Allianz von Umwelt- und entwicklungspolitischen Organisationen, die den „Ökologischen Fußabdruck“ als wesentliche Maßzahl für die Zukunftsfähigkeit unserer Gesellschaft verankern will.